Coachings

 

Das Coaching ist ein analytischer Prozess, in dem berufliche und private Inhalte involviert sind. Es ist ein Instrument zur Wahrnehmung, Gestaltung und Förderung menschlicher Prozesse und Entwicklungen. Das Coaching hilft Ihnen, Zusammenhänge besser zu erkennen und zu lernen, kreativer und produktiver mit eigenen Fähigkeiten und Potentialen umzugehen.

 

In einem solchen Prozess verstehe ich mich als Coach, d.h. als eine anregende und motivierende Kraft. Ich begleite Sie respektvoll auf Ihrem Weg der Lösungssuche und Entwicklung, ganz nach Ihrem eigenen Empfinden. In einem von Ihnen selbst gewünschten und vertrauensvollen „Arbeitsbündnis“ betrachten wir nicht nur Ihre Person, sondern auch Ihr Umfeld und Ihre Beziehungen.


Ich unterstütze Sie, genauer hinzusehen und zu beobachten, mehr Selbstverantwortung für sich und Ihr Leben zu übernehmen. Durch Empowerment (Selbstbefähigung) – das ist ein zentrales Konzept dieses Prozesses – werden Sie selbstbewusster Strategien und Maßnahmen entwickeln, um Ihr Leben autonomer und selbstbestimmter zu führen. Sie werden sich danach kraftvoller und kreativer für die Umsetzung Ihrer Ziele, Interessen und Träume einsetzen.

 

 

INTERKULTURELLE TRAININGS UND COACHINGS

 

„Frieden fängt dort an, wo Verschiedenartigkeit als ein Element von Wertschätzung und Wachstum verstanden wird“ (Kofi Annan)

 

Migration ist so alt wie die Menschheit selbst, und ohne Migration (Bewegung) wäre die Menschheit undenkbar. 20 Millionen Menschen in Deutschland haben einen sog. „Migrationshintergrund“ bzw. haben einen interkulturellen Hintergrund und benötigen als Klienten oder Patienten eine bedarfsorientierte Behandlung bzw. die Bedürfnisse der Klienten entsprechend.

 

Interkulturelles Lernen bedeutet in der Praxis u.a., Sensibilisierung zu erlangen für das, was anders erscheint und ist. Es ist ein neues sich orten in Raum und Zeit. Es bringt das Erlangen von Kompetenzen mit sich, die einem erlauben, seinen Horizont weiter zu entwickeln, seinen kreativen Anteil wahrzunehmen, andere kulturelle Sichtweisen zu tolerieren und ins eigene Weltbild zu integrieren. Es fördert die gerechte Integration, die Teilhabe, die Partizipation im Sinne einer „Cultural Fairness“. Es bedeutet für moderne Institutionen in Europa das Fördern von Diversity und Visibility (Präsenz), was wichtige Ziele für Bildung, Wirtschaft, Politik und Gesundheit sind, um ein vielfältiges Reservoir an Ideen und Potentialen zu erschließen.

 

Am Arbeitsplatz erbringen viele Menschen in beschleunigten, globalisierten Arbeitsabläufen hohe interkulturelle Leistungen, ohne Zeit zu haben, über diese reflektieren zu können. Die Umwelt ist immerzu im Wandel. Der Druck wird größer, das Lerntempo schneller. Der Wechsel zwischen Kulturen ist Alltag. In unserer mobilen und globalisierten Welt bewegt man sich von Land zu Land, von Region zu Region, von Organisation zu Organisation, von Beruf zu Beruf. Dabei sind oft Entscheidungen zu treffen, die enorme Konsequenzen für viele Menschen mit sich bringen. Deswegen ist ein interkultureller Ansatz, der verschiedene kulturelle Rahmenbedingungen und Aspekte bzw. Perspektiven im Umgang mit Menschen berücksichtigt, sehr wichtig. Am Arbeitsplatz sind interkulturellen Kompetenzen Schlüsselfertigkeiten, die eine effektive, respektvolle und gerechte Kommunikation zwischen Menschen verschiedener kultureller Herkunft fördern. 

 

Das deutsche Gesundheitswesen macht in dieser Hinsicht einen immensen Strukturwandel durch. Vor allem die demografische Entwicklung und neue Arbeitszeitregelungen sind dafür im Zusammenspiel mit den Migrationsbewegungen verantwortlich. Um ein konkretes Beispiel zu nennen: Die wachsende alternde Migrantenpopulation in Deutschland benötigt neue patientengerechte inkludierende Versorgungs- und Behandlungskonzepte.

 

Die interkulturelle Öffnung muss auf dem Gesundheits- und psychosozialen Sektor Realität werden bzw. gewährleistet sein. Interkulturelle Trainings und Coachings für Einzelpersonen, Organisationen und deren Personal erleichtern die Kultursensibilisierung, die Ausbildung von interkulturellen Kompetenzen, die Realisierung von Teilhabe und Partizipation, was eine deutliche Verbesserung im Dienstleistungsbereich und eine Widerspiegelung der vielfältige Realitäten und Bedürfnisse unserer Gesellschaft bedeutet.

 

Gerne stelle ich Ihnen meine Kenntnisse und langjährigen Erfahrungen im psychosozialen und klinischen interkulturellen Bereich zur Verfügung. Ich betreue, begleite und unterstütze Sie und Ihre Organisation auf dem Weg zu einer „visible intercultural Performance“. Es erwartet Sie ein spannendes, erkundenswertes Feld!

 

 

 

 

 

 

Hier finden Sie uns

PRAXIS INTERKULTURELL:

PSYCHOTHERAPIE

 

Dipl.Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin,

Amalia Valenzuela Pérez

Verhaltenstherapie

 

Approbation , Arztregistereintragung:

28514

 

Nach telephonischer Vereinbarung

Damit Ihr Besuch in meiner Praxis für Sie reibungslos verläuft, habe ich einige Tipps für Sie in der Patienteninformation zusammengestellt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Psychotherapie Praxis